Bundesfest in Heinsberg am 10.09.2017

In diesem Jahr feierten wir das 75. Bundesfest des Bundes der Historischen Schützenbruderschaften in der
wunderschönen Kreisstadt Heinsberg. Wir entschieden uns, am Sonntag, den 10. September 2017, zur Festmesse
und dem sich anschließenden Umzug durch die Straßen dabei zu sein. Bereits um 07.30 Uhr stiegen die ersten
Sappeure in den für die Fahrt bestellten Bus in der Oststraße, bei Schumacher, ein. Der nächste Haltepunkt
folgte dann in Lörick, wo weitere Kameraden zustiegen. Unser Corps wurde auch in diesem Jahr wieder unterstützt.
Vier Kameraden aus der Bruderschaft Lörick füllten gerne unsere Reihen auf.

Unser Dank geht an Thomas Hummelsbeck, Kurt Feller, Dirk und Martin Wendel.

Die letzte Station des Busses befand sich in Kaarst. Hier stiegen nicht nur Sappeure sondern auch Kameraden
der Bruderschaft Kaarst ein. Unser 1. Vorsitzender, Karl Voßenkaul, begrüßte alle im gut gefüllten Bus und
gab noch einige Hinweise zum Verlauf. Darüber hinaus gratulierte er unserem Kameraden, Heinz Hüsgen, der am
Vortag seinen 79. Geburtstag feierte. Sodann wünschte er allen eine entspannte Fahrt sowie ein schönes und
harmonisches Bundesfest. Da die anwesenden Schützen gut gelaunt und mit viel Freude auf die bevorstehenden
Stunden angetreten waren, konnte demnach nichts mehr schief gehen. In dieser Stimmung fuhren wir dem Ziel,
Bundesfest in Heinsberg, entgegen.

Die Feierlichkeit der Heiligen Messe war dort für 10.00 Uhr angesetzt. Rechtzeitig erreichten wir den Treffpunkt,
wo wir durch den Schirmherrn, Landrat Stephan Pusch, begrüßt wurden. Auch unser Hochmeister, Emanuel
Prinz zu Salm Salm, richtete Worte des Grußes an die versammelten Schützen. Anschließend begaben wir uns
zur Schützenmesse. Dort stellten die Sappeure, wie in jedem Jahr, die Ehrenwache am Altar. Der Aachener Bischof,
Helmut Dieser, zelebrierte das Pontifikalamt. In seiner Predigt lobte er die Bruderschaften für ihre Offenheit
und Toleranz und wies darauf hin, dass die Werte „Glaube, Sitte und Heimat“ im Mittelpunkt des Handelns der
Bruderschaften stehen.

Im Anschluss an die Messfeier fand zu Ehren des neuen Bundeskönigs der Festumzug statt. Nahezu 20.000 Schützen
zogen durch die bunt geschmückten Straßen von Heinsberg. Viele begeisterte Schaulustige, man sprach von ca. 15.000,
sahen sich das gut organisierte Spektakel an. Cirka 80 Musikkapellen sorgten für die musikalische Untermalung.
Bei herrlichem Sonnenschein war es ein erhebendes Gefühl wieder an der Spitze aller vertretenen Bruderschaften
marschieren zu dürfen. Es erfüllte uns mit Stolz von so vielen Menschen, die am Straßenrand standen, bejubelt
zu werden und Applaus zu erhalten. In solchen Momenten erlebt man Gemeinschaft und Brauchtum hautnah und
ist glücklich darüber, ein Teil davon zu sein.

Der Festzug dauerte etwa 3 Stunden. Wir Sappeure erreichten als erste Truppe das festlich hergerichtete Zelt.
Von einem sehr guten Platz aus, konnten wir den Einmarsch der weiteren Bruderschaften sowie der Musikkapellen
verfolgen. Es wurde viel gelacht und wir nutzten die Gelegenheit, die Gemeinschaft bei guten Gesprächen zu
pflegen. Spieß Dieter Wassong, Mutter der Kompanie, sorgte wie immer dafür, dass niemand verhungerte.

So gingen die eindrucksvollen Stunden in Heinsberg wie im Flug vorüber. Wir erlebten einen unvergesslich
schönen Tag. Mit unserer Heimfahrt nach Düsseldorf endete für uns das Bundesfest in Heinsberg, an das wir
uns gerne erinnern. Wir freuen uns heute schon auf das nächste Bundesfest im kommenden Jahr in Xanten.

Neben unserem Bericht in dieser Ausgabe der „Schützenzeitung“ widmeten auch die lokale Presse sowie
überregionale Zeitungen dem Bundesfest ihre Aufmerksamkeit. Darüber hinaus ließ es sich auch der WDR
nicht nehmen darüber zu berichten. Es ist eben ein Ereignis der besonderen Art, wenn die Bruderschaften
aus den sieben Diözesen sich jährlich treffen und miteinander feiern!


Klickt auf die Bilder um zu vergrößern













zurück zur Übersicht 2017